hintergrund bild

Murexin

Referenzen

Der Augustiner Platz in Fürstenfeld bekam mit seiner Komplettsanierung und Neugestaltung ein zeitgemäßes Zonenkonzept, das autofreie Bereiche, Fahrradabstellzonen, eine E-Tankstelle für Elektrofahrräder, großzügige Gehwege, Sitzgelegenheiten und Autoabstellflächen umfasst. Überaus modern präsentiert sich an dieser Stelle auch die öffentliche WC-Anlage: Hochwertige MUREXIN Beschichtungen verarbeitete die Firma Hohenwarter KG aus Fehring in einem nicht alltäglichen Farbkonzept und schuf damit geschlossenporige, widerstandsfähige, hygienische und überaus optisch ansprechende Wand- und Bodenflächen, die langlebig und leicht zu reinigen sind.

Straffer Zeitplan

In einer Rekordzeit von vier Tagen führte das Team von Hohenwarter KG sämtliche Arbeiten zur Untergrundvorbereitung, Beschichtung und Versiegelung aus. Dass dem eine gründliche Planung vorausgegangen war und die Materialbereitstellungen zügig erfolgten, waren die Grundsteine für den Erfolg des Projekts, das in seiner optischen Ausführung Seinesgleichen sucht. „Die Zeitvorgabe war eine Herausforderung, die wir aber aufgrund unserer Erfahrung bei Beschichtungsarbeiten gut gemeistert haben“, erinnert sich der Verarbeitungsprofi Mario Hohenwarter.

Vorbereitungsarbeiten Wände und Böden

Für die Untergrundvorbereitung wurden die Wände geschliffen, mit Haftschlämme HS 1 grundiert und vorhandene Unebenheiten, Löcher und Risse mit Betonspachtel BS 05 G egalisiert. Im nächsten Schritt wurde ein Textilglasgitter ebenfalls mit Betonspachtel BS 05 G vollflächig aufgebracht.

Der Boden wurde mit Grundierharz GH 50 grundiert und im nächsten Arbeitsschritt wurden die Dichtbänder und Dichtecken verklebt. Nach erfolgter Härtung folgte die Kratzspachtelung für den nötigen Haftverbund aus GH 50 und Quarzsand QS 98.

Versiegelungs- bzw. Beschichtungsarbeiten

Auf den Wänden folgte ein Anstrich mit Aqua Sealing AS 1500 in drei Lagen, wobei jede Lage nach erfolgter Härtezeit mit Microfaserroller aufgebracht wurde. „Diese 2-komponentige, diffusionsoffene Versiegelung auf Epoxidharzbasis eignet sich hervorragend für dieses Einsatzgebiet, das sie beständig gegen Säuren, verdünnte Laugen, Öle und Fette sowie wasserdicht ist“, begründet Johannes Kainz (Vertriebsmitarbeiter, Murexin GmbH) die Materialauswahl. Für die Umsetzung des außergewöhnlichen Farbkonzepts wurde für den Damenbereich der RAL-Ton 3015 und den Herrenbereich der RAL-Ton 5024 gewählt.

Die Böden wurden mit Polyurethanbeschichtung PU 300 beschichtet. Dieses Reaktionsharz auf PU-Basis ist lösemittelfrei, selbstverlaufend, statisch rissüberbrückend, trittschallmindernd und schafft eine porenlose, widerstandsfähige und flüssigkeitsabweisende Oberfläche. Zur transparenten Versiegelung des hergestellten Bodenbelags wurde die Polyurethanversiegelung PU 40 mit dem rutschhemmenden Füllstoff RF 8 versetzt. Damit erhielt der Boden eine Mattierung und gleichzeitig eine fein-raue Oberfläche, die einen sicheren Auftritt ermöglicht.

Innerhalb der geforderten Zeit konnten die Arbeiten, die eine Fläche von rund 100 Quadratmetern umfasste, von der erfahrenen Mannschaft von Hohenwarter KG abgeschlossen und die öffentliche WC-Anlage termingerecht freigegeben werden.

Verarbeiter:
Hohenwarter KG
Tiefenbach 64
8313 Fehring

Bauherr:
Stadtgemeinde Fürstenfeld
Augustinerplatz 1
8280 Fürstenfeld